Die Wiesent tritt über die Ufer

Vielerorts in Deutschland tobten Unwetter und Flüsse traten über die Ufer in den letzten Tagen. Bis jetzt war Nankendorf verschont geblieben, aber heute traf es auch uns: Durch den sehr starken und heftigen Regen in der gestrigen Nacht und am heutigen Tag, stieg das Wasser der Wiesent sehr schnell an. Um mehr Wasser abfließen zu lassen, wurde von der Mühle die “Bullen” und “Schützen” geöffnet, jedoch half dies nur bis zur Mittagszeit.

Der Regen hörte aber nicht auf und es kam soviel Wasser vom oberen Flusslauf herab, dass der Pegel stieg und stieg. Beim Auberg und beim “Straßberg” hoben sich die Abflussdeckel der Kanalisation und standen schräg in die Straße hinein.

Der Hochwasserstand der Nankendorfer Mühle

Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden keine Personen oder Tiere verletzt. Der halbe Brunnenweg, die Straßenverbindung zum Auberg und die halbe Sutte wurden so stark überflutet, dass ein durchkommen mit dem Auto fast oder gar nicht mehr möglich war. Diese Bereiche wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Nankendorf für den Verkehr gesperrt und abgesichert.

Halbe Baumstämme, Äste, Gestrüb und sogar ein noch nicht ganz reifer Kürbis wurden vom Hochwasser mitgerissen. Vieles staute sich dann an der Holzbrücke an.

Vieles wurde vom Hochwasser mitgerissen und blieb an der Holzbrücke hängen

Der Höhepunkt wurde ungefähr um 14.30 Uhr erreicht. Das Wasser stand nun auf halber Höhe des Geländers vom Brunnenweg. Zum Glück beruhigte sich das Wetter wieder im Laufe des Nachmittags und der Pegel der Wiesent sank schon ein wenig.

Wir hoffen natürlich, dass es in der Nacht nicht weiter regnet und dadurch der Wasserstand weiter sinken kann.

Viele Straßen mussten teilweise gesperrt werden

Anzeigen

Was denken Sie über dieses Thema?

Mit der Kommentarfunktion können Sie gerne hier Ihre Meinung hinterlassen, wir freuen uns darauf. Auch sind wir per RSS-Feed, Twitter, Facebook und E-Mail erreichbar.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Verfasst von:

Anzeigen