Wallfahrt nach Gößweinstein

Jedes Jahr wallt die Pfarrei Nankendorf am Sonntag nach Christi Himmelfahrt nach Gößweinstein. Und heute morgen um 4.30 Uhr war es wieder soweit. Junge und Alte trafen sich kurz davor auf dem Kirchplatz. 15 Kilometer Fußmarsch bei eisiger Kälte lagen vor ihnen. Aber man war trotz alledem bei guter Laune.

Die Wallfahrt führte über Waischenfeld und Oberailsfeld, durchs Ailsbachtal immer weiter Richtung Gößweinstein. Obwohl der Weg lang, die Beine schwer und der Berg hoch war, erreichten die Wallfahrer noch rechtzeitig zum Gottesdienst um 8.00 Uhr ihr Ziel. Das Foto entstand oben am Gößweinsteiner Berg auf Höhe der Kapelle.

95 Personen zählte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Johann Feulner. Das Bild trug dieses Jahr Fritz Trautner aus Löhlitz. Vorbeter war dieses Mal Stephan Stöckel aus Löhlitz. Die Wallfahrergruppe wurde durch Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Nankendorf abgesichert. Ebenfalls zur Absicherung fuhr ein Löhlitzer mit seinem Auto voraus und Johann Feulner mit seinem Auto hinter der Gruppe her.

Anzeigen

Was denken Sie über dieses Thema?

Mit der Kommentarfunktion können Sie gerne hier Ihre Meinung hinterlassen, wir freuen uns darauf. Auch sind wir per RSS-Feed, Twitter, Facebook und E-Mail erreichbar.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Verfasst von:

Anzeigen